PFARRVERBAND EDLING

img

Pfarrbrief

Pfarrverbandes Edling


Edling - Reitmehring - Rieden - Attel
Weihnachten 2020

So sehr hat Gott die Welt geliebt

Herunterladen

Alle Pfarrbriefe ansehen

Gottesdienste

Donnerstag,
21. Januar 2021
Hl. Agnes, Jungfrau u. Märtyrin und hl. Meinrad, Mönch, Märtyrer
19:00 hl. Messe (Attel)
19:00 hl. Messe (Edling)
Freitag,
22. Januar 2021
Hl. Vinzenz, Diakon, Märtyrer
19:00 hl. Messe (Rieden)
Samstag,
23. Januar 2021
Sel. Heinrich Seuse, Ordenspriester, Mystiker
19:00 hl. Messe (Edling)
19:00 Wort-Gottes-Feier (Soyen PZ)
Sonntag,
24. Januar 2021
3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
8:30 hl. Messe m. bes. Ged. an (Attel)
10:00 Wort-Gottes-Feier (Edling)
8:30 hl. Messe m. bes. Ged. an (Reitmehring)
...
Weitere Gottesdienste anzeigen

Aktuelles

Sternsinger

 


 

Aktuelle Hinweise zur 10. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 08.12.2020 (gültig von 09.12.2020 bis 05.01.2021)

Aktualisiertes Infektionsschutzkonzept für Gottesdienste im Erzbistum München und Freising vom 09.12.2020

Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen hat die Bayerische Staatsregierung ab 09.12.2020 erneut den Katastrophenfall ausgerufen und in der nunmehr 10. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (10. BayIfSMV) weitere Beschränkungen vorgegeben. Sie gelten auch über die Weihnachtszeit bis einschl. 05.01.2021:

Die Änderungen der Regelungen haben auch Auswirkungen auf die Gottesdienste und das kirchliche Leben. Nachfolgend möchten wir Sie über die wesentlichen Punkte informieren und haben zudem die im letzten Schreiben enthaltenen Themen nochmals aufgenommen und aktualisiert (insb. die aktuellen Bestimmungen angegeben), um Ihnen den Überblick zu erleichtern:

Gottesdienste

Für Gottesdienste sieht § 6 10. BayIfSMV neue Beschränkungen vor, die sowohl bei Gottesdiensten in Gebäuden als auch im Freien zu beachten sind:

  • Die Maskenpflicht gilt für die Gottesdienstbesucher während des Gottesdienstes, auch wenn sie sich an ihrem Platz befinden.
  • Gemeindegesang ist untersagt.
  • Der Mindestabstand von 1,5 m ist zwischen allen Personen zu wahren, die nicht demselben Hausstand angehören.

Das Infektionsschutzkonzept für katholische Gottesdienste im Erzbistum München und Freising vom 15.10.2020 wurde angepasst und ist in der aktuellen Fassung beigefügt.

Diejenigen, die gerade liturgisch sprechen oder vorsingen (Zelebrant, Diakon, Lektor/in, Kantor/in), sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

 

Bei der Berechnung der Höchstteilnehmerzahl für Gottesdienste in Gebäuden (§ 6 Satz 1 Nr. 1 10. BayIfSMV) ist nun die neu gefasste Regelung in § 6 S. 1 Nr. 2 10. BayIfSMV zu beachten: Danach dürfen nur Personen aus demselben Hausstand (nicht mehr aus zwei Hausständen) ohne Einhaltung des Mindestabstands nebeneinander sitzen oder stehen. Zu allen anderen Personen ist der Mindestabstand zu wahren.

Die zulässige Höchstteilnehmerzahl bei Gottesdiensten bestimmt sich nach der Anzahl der vorhandenen Plätze, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen zwei Personen gewahrt wird; zwischen den Teilnehmern ist der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten, soweit diese nicht Angehörige desselben Hausstands sind.

Gottesdienste, die den Charakter von Großveranstaltungen erreichen, sind untersagt. Hier sind Gottesdienste mit mehreren Hundert Teilnehmern gemeint, etwa in Sportstadien, Parkanlagen oder auf Freilichtbühnen. Als Orientierungsgröße kann die Regelung zu Versammlungen herangezogen werden, wonach davon ausgegangen wird, dass die Infektionsgefahren auf ein infektionsschutzrechtlich vertretbares Maß beschränkt bleiben, wenn die Versammlung nicht mehr als 200 Teilnehmer hat und ortsfest stattfindet.

Unabhängig davon bitten wir Sie, auch angesichts des Bildes, das in der Öffentlichkeit entsteht, hinsichtlich der Teilnehmerzahl jedenfalls nicht über das sonst an den Weihnachtsfeiertagen Übliche hinauszugehen und auf z.B. gemeindeübergreifende Gottesdienste zu verzichten.

Das Verbot von Gemeindegesang soll helfen, die größte mögliche Infektionsquelle auszuschalten. Die Gottesdienste können von Instrumentalisten, Solisten oder einem kleinen Chor gestaltet werden. Auch der liturgische Gesang des Zelebranten bleibt erlaubt, ebenso wie der des Diakons oder des Kantors bzw. der Kantorin.

Ausgangsbeschränkungen und Gottesdienstbesuch

Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab 09.12.2020 nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt (§ 3 Abs. 1 10. BayIfSMV).

Die Teilnahme an Gottesdiensten zählt als triftiger Grund (§ 3 Abs. 2 Nr. 13 10. BayIfSMV). Soweit der 7-Tages-Inzidenzwert die Grenze von 200 überschreitet, ist zwischen 21 und 5 Uhr der Aufenthalt außerhalb der eigenen Wohnung grundsätzlich untersagt. Auch in diesem Fall darf von 24. bis 26. Dezember die Wohnung nach 21 Uhr verlassen werden, um an Gottesdiensten (z.B. Christmette) teilzunehmen.

 


 

Gesprächsgruppe für Eltern

 


 

Infos - Parrbücherei Edling

 


 

Infos für Familien in „Corona-Zeiten“

  1. FamilienHausKirche:
    https://www.erzbistum-muenchen.de/familie/gebete-fuer-familien
    fertiger Ablauf mit Liedern für die Familie - zum gemeinsam Feiern
  2. Elternbriefe „Corona-Tipps“ für den Familienalltag:
    https://www.elternbriefe.de/aktuelles/
  3. Infos zu Corona aus dem Erzbistum:
    https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus
  4. Angebote für Familien, Kinder, Jugendliche und Paare:
    https://www.erzbistum-muenchen.de/im-blick/coronavirus/angebote-fuer-kinder-jugendliche-familien
  5. Telefonseelsorge: . 0800 / 111 0 222 oder 0800 / 111 0 111
  6. Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung München: 089 544 311-0
  7. Online Ehe- Familien- und Lebensberatung:
    https://bayern.onlineberatung-efl.de/ueber-uns.html
  8. Erziehungsberatungsstellen der Caritas:
    https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/caritas-standorte/beratungsstellen
  9. Caritas Kinder, Jugend und Familie:
    https://www.caritas-nah-am-naechsten.de/kinder-jugend-und-familie
  10. Gemeinsam Kirche sein – trotz Sicherheitsabstand – Diözesanrat
    https://www.erzbistum-muenchen.de/dioezesanrat/themen-und-projekte/Corona
  11. Familienseite des Erzbistums München und Freising:
    https://www.erzbistum-muenchen.de/familie
  12. Kinderseite des Erzbistums:
    https://www.erzbistum-muenchen.de/kinder
  13. BDKJ und Jugendamt im Erzbistum München und Freising:
    https://www.eja-muenchen.de/home.html

Eigenfoto FJW

Sonntag Evangelium zum 2. Sonntag im Jahreskreis

Sag mir, woher du kommst, und ich sag dir, wie du wohnst,

Die Jünger des Johannes werden im sonntäglichen Evangelium neugierig und wollen über Jesus mehr wissen. Interessant ist es nun, wie sie es anfangen. Wo wohnst du, ist ihre Frage. Das ist es, was sie an Jesus neugierig macht. Und Jesus lädt sie ein: Kommt und seht. Jesus öffnet seine Türen und das heißt auch: Er teilt mit ihnen nicht nur sein Brot, er teilt mit ihnen auch einen Teil seines Lebens. Es geht dabei aber im wesentlichen mehr als nur um Offenherzigkeit und Gastfreundschaft. Jesus ist unterwegs als - Gottessohn.

Und so sind wir als Kirche, als Pfarrei, als Familie einer Pfarrei immer wieder neu angefragt, was denn für uns das Beispiel Jesu meint, wenn er sagt: Kommt und seht.

So soll auch unser persönliches Leben  im Einklang mit der Botschaft stehen in Wort und Tat.

Fr.Jo.Weppelmann, Diakon i.R.

Wir suchen dich!

Caritas-Zentrum Rosenheim

Reichenbachstraße 5
83022 Rosenheim
Telefon: (08031) 20370
Telefax: (08031) 203729
Email: cz-rosenheim@caritasmuenchen.de
web: www.caritas-rosenheim.de

Wir suchen dich!

In der gegenwärtigen Situation fehlt es an allen Ecken und Enden an Unterstützungsdiensten für Menschen in Not.

Deshalb suchen wir „Freiwillige Helfer/-innen“ die wir geschützt in vielen Bereich einsetzen können.
Und wir sind Ansprechpartner für Menschen, die Unterstützung suchen.

Wir versuchen, die Helfer gemäß ihren Einsatzmöglichkeiten und die Hilfesuchenden miteinander in Kontakt zu bringen.

Mehr erfahren über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten kannst du unter unserer Hotlinenummer 08031 203720

 


 

Information für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien

Hilfen für Familien in der Corona-Krise

Die Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien hilft mit Telefonberatung und Online-Beratung in der Corona-Krise den Familien in Stadt und Landkreis Rosenheim.

Eltern und ihre Familien brauchen besonders in der jetzigen Zeit Unterstützung, wo plötzlich die Kinder und ihre Eltern ungeplant zu Hause sind und der „Lagerkoller“ droht. 

Wie kann die Familie die kommenden Wochen überstehen? Was können Eltern tun, damit die Familie trotz der einschränkenden äußeren Umstände eine „gute Zeit“ miteinander verbringen kann? 

Bei Konflikten Hilfe von außen holen! 

Viele Wochen zusammen zu Hause zu verbringen, kann für alle Beteiligten ziemlich anstrengend werden und die Eltern-Kind-Beziehung belasten. Die Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien empfiehlt daher sich jetzt rechtzeitig fachlichen Rat zu holen. Eltern und Jugendliche können sich durch Psychologen und Sozialpädagogen telefonisch beraten lassen.

Telefonberatung:
08031/203740
MO-Fr 9.00-12.00, Mo-Do 13.00-16.00

Eine andere Möglichkeit ist die die Online-Beratung, in der die Fachleute rund um die Uhr für große und kleine Sorgen erreichbar sind. Auch der Austausch mit anderen Eltern ist über die Online-Beratung jeder Zeit möglich und kann der Entlastung dienen. 

Online-Beratung:

https://www.bke-beratung.de

https://www.caritas.de/hilfeundberatung

https://beratung.caritas.de/eltern-familie/registration?aid=1313

https://beratung.caritas.de/kinder-jugendliche/registration?aid=1510   

Ihre Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien, Rosenheim