Unter dem Motto „Christ sein. Weit denken. Mutig handeln.“ finden am Sonntag, 20. März 2022, die Pfarrgemeinderatswahlen in der Erzdiözese München und Freising statt. In einem gemeinsamen Brief rufen der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, und der Vorsitzende des Diözesanrats der Katholiken, Hans Tremmel, zur Beteiligung an den Wahlen auf.

In dem Brief ermutigen der Erzbischof und der Diözesanratsvorsitzende die Gläubigen zum ehrenamtlichen Engagement in der Pfarrgemeinde: „Christinnen und Christen haben über ihre vielfältigen individuellen Begabungen, Kompetenzen und Charismen hinaus auch ein gemeinsames Fundament ihrer Berufung, nämlich Taufe und Firmung. Auf dieser Basis stellen sie sich bewusst in den Dienst einer größeren Aufgabe, in den Dienst der Gemeinschaft im Glauben.“

Die Stimmabgabe wird erstmalig wahlweise auch online möglich sein. Alle Wahlberechtigten erhalten im Februar 2022 eine Wahlbenachrichtigung mit den Zugangsdaten. Eine allgemeine Briefwahl findet 2022 nicht statt, unter anderem, um mit Blick auf den Klimaschutz Papier zu sparen. Es ist in jeder Pfarrei aber auch möglich, seine Stimme wie gewohnt in einem Wahllokal abzugeben oder Briefwahlunterlagen anzufordern. Die Suche nach Kandidatinnen und Kandidaten beginnt im Herbst, darüber werden jeweils die Pfarrgemeinden informiert.